Design & Technologie

Das WC-Terminal TECElux verlegt die Technik unsichtbar in die Wand. Eine extraflache Glasplatte verschließt die Revisionsöffnung und kaschiert Spülkasten, Anschlüsse für Wasser und Strom und je nach Ausbaustufe auch eine Geruchsabsaugung oder eine Höhenverstellung für die Keramik.

Mit seiner schlichten Ästhetik fügt sich TECElux in die Architektur jedes Bades ein. Die große Glasoberfläche des Terminals besteht aus zwei Teilen, die optisch als Einheit wirken. Die Glasplatte dient als Spritzschutz für die Wand und erlaubt so eine Wandgestaltung ohne Fliesen. Das WC-Terminal kann mit fast jeder Keramik und sogar mit Dusch-WCs kombiniert werden.

Spülauslösung wie pure Magie

Auf den ersten Blick ist es eine Glasplatte. Doch nähert man sich ihr, beginnen die Umrisse der Spültasten zu leuchten. Das Funktionsprinzip wird klar: Zur Auslösung der kleinen oder großen Spülwassermenge genügt eine leichte Berührung mit den Fingerspitzen – im Nahbereich (ca. 10 mm) sogar berührungslos.

Durch die Programmierbarkeit der sen-Touch-Elektronik kann die Komfortvariante des TECElux auch individuellen Bedürfnissen und unterschiedlichen Anforderungen angepasst werden.

Programmierbare Funktionen:

  • Erkennungsbereich des Sensors
  • Beleuchtungshelligkeit des Displays
  • Hygienespülung
  • Sicherheitsspülung
  • Nachlaufen der Geruchsabsaugung
  • Intensität der Geruchsabsaugung
  • Reinigungsfunktion

das WC für Klein und Groß

TECElux „m-Lift“ bietet die Möglichkeit, die Höhe der WC-Keramik auch nach erfolgtem Einbau des Moduls jederzeit anzupassen. Die Keramik muss dazu nicht entfernt werden.

Die Höhe der Keramik kann über eine Stellspindel in einem Bereich von 8 Zentimetern stufenlos angepasst werden. Die Glasfront bewegt sich dabei mit der Keramik, so dass der optische Gesamteindruck nicht durch Fugen oder Spalten beeinträchtigt wird.

Frischluft ohne Lüften

Das neu entwickelte Luftreinigungssystem „ceramic-Air“ arbeitet unsichtbar, leise und ohne aufdringlich überdeckende Düfte.

Das Luftfiltersystem arbeitet mit einem neuartigen keramischen Aktivkohlefilter. Geruch wird da abgesaugt wo er entsteht und die gereinigte Luft wird dem Raum wieder zugeführt. Es wird keine zusätzliche Frischluft benötigt, die erst erwärmt werden müsste.
Der Filter muss nur alle fünf Jahre gewechselt werden.

Bei Annäherung startet das System und stoppt nach kurzer Nachlaufzeit automatisch. So wird unnötiger Stromverbrauch vermieden.

Extra leise oder volle Power: Die Lüfterstärke ist in mehreren Stufen einstellbar.

offen für jede Technik

Das neue WC-Terminal berücksichtigt ästhetische und funktionale Aspekte gleichermaßen: TECElux integriert die Technik unsichtbar und sicher in das Vorwand-Modul. Die große Revisionsöffnung wird von einer flachen Glasplatte abgedeckt, die jederzeit einen schnellen Zugriff auf die Technik dahinter erlaubt.

Als offene Schnittstelle zwischen den WC-Funktionen und der Badarchitektur kann das WC-Terminal mit fast jeder Keramik und auch mit Dusch-WCs kombiniert werden.

Offen für jede Zukunftstechnologie: Wasser, Abwasser, Elektrik, Höhenverstellbarkeit und Filterlösung sind hier untergebracht.